vergrößernverkleinern
Die Fanghand von Goalie Thomas Greiss (M.) ist die linke © getty

Die San Jose Sharks bezwingen die Detroit Red Wings und stehen im Playoff-Halbfinale. Pittsburgh geht gegen Montreal in Führung.

München - Die San Jose Sharks stehen im Halbfinale der NHL-Playoffs. Das Team um den deutschen Nationaltorwart Thomas Greiss setzte sich im Modus best of seven mit 4:1 gegen die Detroit Red Wings durch.

Im fünften Aufeinandertreffen der beiden Teams fuhren die "Haie" aus Kalifornien den entscheidenden 2:1-Sieg ein. (DATENCENTER: Die Ergebnisse der 2. Playoff-Runde)

Nach einem torlosen ersten Drittel weckte Brian Rafalski mit seinem Führungstreffer Hoffnungen bei den Detroit Red Wings. Rund zwei Minuten später konnte Joe Thornton mit einem Powerplay-Tor für die Gastgeber ausgleichen.

Howard mit Gewalt

Im Schlussabschnitt fiel nach sieben Minuten der entscheidende Treffer für die Sharks. Patrick Marleau ließ Wings-Goalie Jimmy Howard mit einem Schlagsschuss keine Abwehrchance und versetzte San Jose in einen Freudentaumel.

Nach der Partie zeigten sich die Red Wings als faire Verlierer. "Wir waren in jedem Spiel nahe dran, aber am Ende waren die Sharks besser", sagte Center Henrik Zetterberg.

Auch Detroit-Coach Mike Babcock zollte dem Gegner Respekt: "Wir haben heute alles gegeben, aber gegen diese Sharks war es nicht genug."

Pinguine liegen in Front

Im zweiten Spiel des Abends besiegten die Pittsburgh Penguins die Montreal Canadiens mit 2:1 und gingen in der Serie mit 3:2 Siegen in Führung.

Kristopher Letang (19.) und Sergey Gonchar (30.) erzielten in den ersten beiden Dritteln die spielentscheidenden Treffer. Michael Cammalleri gelang in der letzten Spielminute nur noch der Anschluss für die Kanadier.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel