vergrößernverkleinern
Robert Dietrich: Wechselt er gegen seinen Willen in die NHL? © getty

Die Nashville Predators bestehen auf den Wechsel von Robert Dietrich. Eigentlich sollte für ihn ein Traum in Erfüllung gehen. Dietrich würde aber lieber in Düsseldorf bleiben, hat aber keine Wahl.

Von Julian Ignatowitsch

München - Eigentlich sollte für Robert Dietrich ein Traum in Erfüllung gehen.

Der 22-Jährige wird nächste Saison voraussichtlich in der NHL für die Nashville Predators spielen.

Doch nach eigener Aussage würde der Verteidiger lieber noch ein weiteres Jahr bei seinem Heimatverein den DEG Metro Stars, in der DEL bleiben.

"Die Chance in der NHL zu spielen, bekommt man nicht alle Tage. Das ist ein Traum", erklärte Dietrich. "Aber aufgrund meiner schweren Verletzungen und der damit verbundenen geringen Eiszeit in der vergangenen Saison würde ich lieber noch eine Spielzeit bei der DEG bleiben." Werbung

Beharren die Predators, hat Dietrich keine Wahl

Nach einem Bruch des Sprunggelenkes am rechten Bein und einem Bruch des "Volkmann-Dreiecks" im linken, unteren Bein hatte Dietrich letzte Saison nur neun Spiele für die DEG absolviert.

Der Verteidiger hat zwar in Nashville Vertrag, doch theoretisch wäre nach einem Transferabkommen zwischen dem Weltverband IIHF und der nordamerikanischen Profiliga ein Verbleib in Düsseldorf möglich gewesen.

Der Haken: Die Vereinbarung ist mittlerweile abgelaufen und damit hinfällig. Bestehen die Predators auf den Wechsel, hat Dietrich keine Wahl.

Muss sehen, ob ich da rauskomme"

"Die Unterschrift bei den Predators habe ich 2007 für drei Jahre geleistet und die steht. Jetzt muss man sehen, ob ich da rauskomme", sagte Dietrich dem "Kölner Express".

Die letzten Gespräche zwischen Metro-Stars-Manager Lance Nethery und dem NHL-Team verliefen jedoch erfolglos.

Alles deutet also darauf hin, dass Dietrich gegen seinen Willen in die NHL wechselt. Sollte es tatsächlich dazu kommen, hoffen die Metro Stars zumindest auf eine Ablöse in Höhe von 200.000 Dollar.

2007 von Nashville gedraftet

Dietrich war im NHL Entry Draft 2007 von den Nashville Predators in der sechsten Runde an 174. Position gewählt worden.

Erst letzte Saison wechselte Alexander Sulzer von den Metro Stars nach Nashville, konnte sich dort aber nicht durchsetzen und kam nur beim Farmteam, den Milwaukee Admirals, zum Einsatz.

Weitere acht Deutsche in der NHL

Mit Marcel Goc, Christian Ehrhoff, Thomas Greiss (alle San Jose Sharks), Jochen Hecht (Buffalo Sabres), Marco Sturm (Boston Bruins), Olaf Kölzig (Tampa Bay Lightning), Christoph Schubert (Ottawa Senators) und Dennis Seidenberg (Carolina Hurricanes) stehen ansonsten derzeit acht Deutsche in der NHL unter Vertrag.

Auch wenn sich Dietrich den großen Schritt noch nicht ganz zutraut, die Predators werden sicherlich Gründe für ihre Beharrlichkeit haben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel