vergrößernverkleinern
Tim Thomas (l.) spielte 2008 sein erstes NHL All-Star Game © getty

Boston verliert gleich das erste Spiel in eigener Halle. Bruin-Forward Marco Sturm fällt dabei nur negativ auf.

Boston - Für den deutschen Eishockey-Nationalspieler Marco Sturm ist die Heimpremiere mit den Boston Bruins misslungen.

Gegen die Pittsburgh Penguins verlor das Team des früheren Landshuters 1:2 nach dem zweiten Durchgang des Penaltyschießens und musste nach zuvor vier Auswärtsspielen die dritte Saisonniederlage hinnehmen.

Sturm fiel nach seinen ersten beiden Scorer-Punkten beim vorangegangenen 4:2-Erfolg der Bruins bei den Ottawa Senators (ein Tor und eine Vorlage) in Bostons Mannschaft, die als letztes der insgesamt 30 NHL-Teams ihr Saisondebüt auf eigenem Eis gab, lediglich durch zwei Strafzeiten auf.

Sein Klub belegt in der Northeast Division mit sechs Punkten den dritten Rang hinter Spitzenreiter Montreal Canadiens (11) und den Buffalo Sabres (9).

Diskutieren Sie hier im Forum!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel