vergrößernverkleinern
Marco Sturm hat in dieser Saison bisher in zwölf Spielen sieben Punkte erzielt © getty

Der Deutsche führt die Boston Bruins zum Sieg über die Dallas Stars. In Buffalo ist ein Österreicher "richtig heiß".

München - Die Boston Bruins haben in der Nacht auf Sonntag gegen die Dallas Stars mit 5:1 gewonnen.

Dabei avancierte Marco Sturm mit zwei Toren zum Matchwinner. Zudem zeigte Goalie Tim Thomas, der 35 Schüsse entschärfte, eine starke Leistung.

"Wir waren geduldig und haben im dritten Drittel alles klar gemacht", sagte Bruins-Coach Claude Julien in Hinblick auf die drei Tore seines Teams im Schlussabschnitt.

Unterdessen verlor Dennis Seidenberg mit seinen Carolina Hurricanes das Heimspiel gegen die Edmonton Oilers mit 1:3.

Die Entscheidung für die Gäste fiel erst 88 Sekunden vor dem Spielende. Ethan Moreau beendete mit seinen zwei Toren die Negativserie von fünf Niederlagen in Folge.

Tampa Bay siegt ohne Kölzig

Die Tampa Bay Lightning, die ohne Goalie Olaf Kölzig antraten, feierten einen 3:2-Sieg nach Penaltyschießen gegen die Ottawa Senators und verbesserten sich in der Southeast Division auf den dritten Rang.

Evgeny Artyukhin sorgte mit seinem Penalty für die Entscheidung. Bei den Senators steuerte Christoph Schubert einen Assist bei.

Den siebten Saisonsieg feierte Buffalo beim 5:0 über Washington. Der Österreicher Thomas Vanek traf dabei zwei Mal. "Ich bin richtig heiß. Es läuft einfach rund", freute sich Vanek, der in elf Spielen schon 14 Punkte erzielt hat.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel