vergrößernverkleinern
Rick Tocchet war zuletzt Co-Trainer bei den Phoenix Coyotes © getty

Die Tampa Bay Lightning trennen sich nach nur 16 Spielen von ihrem Trainer. Nachfolger wird ein Vertrauter von Wayne Gretzky.

Olaf Kölzig kann sich bei seinem Klub Tampa Bay Lightning auf einen neuen Coach einstellen.

Barry Melrose muss nach nur 16 Spielen beim Stanley-Cup-Sieger von 2004 seinen Hut nehmen. Die Verantwortung an der Bande trägt nun erst einmal der ehemalige Profi Rick Tocchet, der zuvor als Co-Trainer unter Wayne Gretzky bei den Phoenix Coyotes gearbeitet hat.

"Rick soll neuen Schwung in die Truppe bringen. Mit dem bisherigen Saisonverlauf können wir überhaupot nicht zufrieden sein", begründete General Manager Brian Lawton die Entscheidung.

In der Nacht auf Samstag hatten die Lightning spielfrei, am Sonntag geht es für das Team zu den Carolina Hurricanes.

Mit nur fünf Siegen und 14 Punkten liegt das Kölzig-Team bislang in der Eastern Conference auf einem enttäuschenden 13. Rang. Im Schnitt erzielte Tampa Bay gerade einmal 2,06 Tore pro Partie.

Schlappe für Hecht

Jochen Hecht hat mit den Buffalo Sabres auf eigenem Eis eine 1:6-Packung gegen die Columbus Blue Jackets kassiert.

Der Left Wing blieb dabei ohne Scorerpunkt und schoss nur zweimal auf das von Pascal Leclaire gehütete Gästetor. Der Kanadier zeigte mit 36 Saves eine überaus starke Partie. Für Buffalo war es bereits die dritte Niederlage in den letzten vier Spielen.

Die Carolina Hurricanes verloren trotz eines Assists von Dennis Seidenberg bei den Atlanta Thrashers mit 2:3 (Ergebnisse und Tabelle).

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Hier geht es zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel