vergrößernverkleinern
Olaf Kölzig (l.) kam vor der Saison aus Washington zu Tampy Bay © getty

Trainer Rick Tocchet nimmt nach der Pleite gegen die Avalanche kein Blatt vor den Mund. Auch Goalie Kölzig bekommt das zu spüren.

Von Jessica Pulter

München - Olaf Kölzig hat im Spiel seiner Tampa Bay Lightning bei den Colorado Avalanche einen ganz schlechten Abend erwischt.

Der Goalie kassierte im ersten Drittel drei Gegentreffer bei zehn Schüssen auf sein Tor und wurde von Coach Rick Tocchet bereits nach 20 Minuten vom Eis genommen.

Aber auch Ersatzmann Mike Smith konnte die 3:4-Niederlage der Lightning nicht verhindern.

"Dann reicht es eben nicht"

Tampa Bay ist mit nur 19 Punkten weiter das Schlusslicht in der Eastern Conference.

"Es wird ganz schön schwierig für ein paar Jungs hier", meinte Toccet. "Wir dürfen nicht länger warten, denn wir rutschen immer tiefer."

Dabei hatte sich der Trainer gegen Colorado etwas ausgerechnet: "Ich will nicht respektlos sein, aber wir hatten den besseren Kader. Denn Colorado hatte viele Ausfälle. Doch bei uns sind fünf oder sechs Spieler in dumpfes Brüten verfallen. Und dann reicht es eben nicht."

Sabres unterliegen Canadiens

In Montreal kassierte Jochen Hecht mit den Buffalo Sabres eine 2:3-Niederlage. Dabei erzielten die Canadiens alle drei Tore im zweiten Drittel. (Alle Ergebnisse im Datencenter)

"Wir lagen zwei Mal in Führung, doch wenn man ein so gutes Team wie Montreal wieder zurück ins Spiel lässt, dann ist die Chance groß, dass man am Ende verliert", meinte dann auch Thomas Vanek, der beide Tore für die Sabres schoss.

Niederlage für Schubert

Ebenso wie Hecht konnte sich auch Schubert nicht in die Scorerlisten eintragen. Er unterlag mit den Ottawa Senators 2:4 bei den New York Islanders.

Der Deutsche bekam lediglich 7:49 Minuten Eiszeit.

"Wir haben einfach nicht 60 Minuten lang überzeugt. Das war einfach nicht gut", gab Ottawas Coach Craig Hartsburg zu.

Sharks in Phoenix erfolgreich

Die San Jose Sharks marschieren dagegen unbeirrt weiter.

Einen Tag nach dem 6:2-Kantersieg gegen die Dallas Stars setzte sich der Überflieger der NHL mit 3:2 bei den Phoenix Coyotes durch. Den Siegtreffer erzielte Joe Pavelski, der die Sharks bereits mit 1:0 in Front geschossen hatte.

Während sich Christian Ehrhoff nicht in die Scorerliste eintragen konnte, gab Marcel Goc den Assist zum 2:2.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel