vergrößernverkleinern
Wandervogel Sean Avery kam vor dieser Saison von den New York Rangers nach Dallas © getty

Dallas-Verteidiger Sean Avery beleidigt eine "24"-Schauspielerin wegen ihres Liebeslebens aufs Übelste. Die Liga greift durch.

Von Michael Spandern

München - Was ein Spieler seiner Verflossenen nachsagt, geht die Liga eigentlich nichts an.

Doch der NHL gingen die zwei Worte, mit der Sean Avery das Liebesleben seiner Ex-Lebensgefährtin Elisha Cuthbert kommentierte, dann doch zu weit.

In übelster Gossensprache behauptete der Verteidiger der Dallas Stars am Dienstag, dass Cuthbert im Minutentakt von Bett zu Bett hüpft.

Liga-Commissioner Gary Bettman reagierte binnen Stunden und sperrte Avery auf unbestimmte Zeit.

"Freut euch aufs Spiel!"

Das sah er wohl als nötig an, schließlich traf Averys Team am Abend auf die Calgary Flames, deren Abwehrspieler Dion Phaneuf derzeit mit Cuthbert liiert ist.

"Ich freue mich wirklich, wieder in Calgary zu sein", hatte der in Ontario geborene Avery vor dem Spiel gesagt. Um dann kurz anzumerken, dass es für NHL-Spieler wohl zur Gewohnheit werde, sich in seine Geliebten zu verlieben.

"Ich weiß nicht, wie das kommt. Aber freut Euch aufs Spiel heute Abend", sagte er, bevor er die Reporter stehen ließ.

Phaneuf findet's "respektlos"

Auf Cuthbers NHL-Liste ist Phaneuf die Nummer drei, da die aus der Serie "24" bekannte Schauspielerin auch schon eine Beziehung mit Mike Komisarek von den Montreal Canadians hatte.

Avery wiederum hatte auch Dates mit Badeanzug-Model Rachel Hunter, die nun mit Jarret Stoll ein Paar bildet. Der spielt professionell Eishockey, bei den Los Angeles Kings.

Phaneuf nannte die Bemerkung des Haudegens Avery, der auch abseits der Eisfläche oft für Skandale gut war, "respektlos".

Nun soll es in Bälde ein Treffen zwischen Bettman und Avery geben, um klarzustellen, wie lange letzterer suspendiert bleibt.

Zum Forum - hier mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel