vergrößernverkleinern
Thomas Vanek (l.) ist mit 20 Toren erfolgreichster Torjäger der NHL © getty

Buffalo gewinnt überraschend gegen die Penguins und dementiert Umzugsgerüchte. Den Bruins fehlt Sturm verletzungsbedingt.

Buffalo - Überraschender Auswärtssieg für Jochen Hecht und die Buffalo Sabres: Das Team des deutschen Nationalspielers hat in der NHL die favorisierten Pittsburgh Penguins um die Stars Sidney Crosby und Jewgeni Malkin mit 4:3 bezwungen.

Hecht lieferte dabei die Vorlage zum entscheidenden Tor durch den Österreicher Thomas Vanek, dem derzeit besten Torjäger der Liga. Für den Flügelstürmer war es bereits der 20. Treffer im 27. Spiel.

Nach dem Sieg liegen die Sabres auf Rang acht der Eastern Conference.

Die Klub-Führung dementierte unterdessen Medienberichte, wonach der Verkauf des Teams aus Buffalo angeblich bevorsteht. "Wir sind in keinerlei Verhandlungen", erklärte Manager Larry Quinn.

Bruins ohne Sturm

Bei den Boston Bruins stand Nationalspieler Marco Sturm (Gehirnerschütterung) nicht zur Verfügung.

Auch ohne den Flügelspieler setzten sich die Bruins gegen Tampa Bay Lightning 5:3 durch und bauten mit dem fünften Sieg in Serie ihren Vorsprung in der Eastern Conference weiter aus.

Bei Tampa Bay stand der ehemalige deutsche Nationaltorhüter Olaf Kölzig nicht auf dem Eis.

Ottawa verliert in der Overtime

Christoph Schubert wurde bei den Ottawa Senators erneut nicht aufgestellt. (Alle Ergebnisse im Datencenter)

In Abwesenheit des deutschen Verteidigers unterlagen die Senators den Florida Panthers nach Verlängerung mit 3:4.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel