vergrößernverkleinern
Tim Connolly gewinnt diesen Zweikampf gegen Ryan Malone, seine Sabres verlieren aber © getty

Der deutsche Nationalspieler und Buffalo ziehen bei Kölzigs Tampa Bay Lightning den Kürzeren. Boston baut seinen Vorsprung im Osten aus.

Tampa - Die Buffalo Sabres mit Nationalspieler Jochen Hecht haben im Kampf um die Playoff-Plätze einen Rückschlag hinnehmen müssen.

Das Team des ehemaligen Mannheimer Stürmers kassierte bei den Tampa Bay Lightning eine 3:5-Niederlage.

In der Eastern Conference blieb Buffalo zwar Siebter, jedoch beträgt der Vorsprung auf den dem neunten Rang, der das Verpassen der Endrunde bedeuten würde, nur drei Punkte. Die Mannschaft des ehemaligen deutschen Nationaltorhüters Olaf Kölzig aus Tampa hat als Zwölfter neun Zähler Rückstand auf die Playoff-Plätze. (DATENCENTER: Ergebnisse)

Dagegen haben die Boston Bruins auch ohne den bis zum Saisonende fehlenden Marco Sturm ihren Siegeszug fortgesetzt. Der Spitzenreiter des Ostens gewann bei den Toronto Maple Leafs 4:3 nach Penaltyschießen und baute seinen Vorsprung auf die Washington Capitals wieder auf zehn Punkte aus.

Roys Doppelpack reicht nicht

In Tampa brachte ein Doppelschlag von Steve Eminger und Steve Downie die Hausherren, bei denen Kölzig erneut nur auf der Bank saß, im ersten Drittel mit 2:0 in Führung.

Im zweiten Abschnitt sahen die Zuschauer dann insgesamt sechs Tore, jeweils drei auf jeder Seite. Derek Roy verkürzte nach nur 19 Sekunden auf 1:2, ehe Lukas Krajicek wenig später den alten Abstand für Tampa wieder herstellte. Ales Kotalik und erneut Roy trafen noch für die Gäste, bei denen Hecht 15:12 Minuten auf dem Eis stand.

Tampa hatte in Jeff Halpern und Cory Murphy seine weiteren Torschützen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel