vergrößernverkleinern
Blake Wheeler (r.) gab den Assist für das dritte Tor der Bruins © getty

Die Bruins machen erst im dritten Drittel gegen die Flyers alles klar. Bei den Buffalo Sabres glänzt Vanek mit einem Hattrick.

München - Auch ohne den verletzten deutschen Nationalspieler Marco Sturm bleiben die Boston Bruins in der NHL das punktbeste Team der Liga.

Bei den Philadelphia Flyers gewannen die Bruins 3:1 und liegen mit 82 Punkten fünf Zähler vor den San Jose Sharks.

Spielentscheidend war dabei ein Doppelschlag im Schlussdrittel.

David Krejci und Dennis Wideman trafen innerhalb von 35 Sekunden für die Gäste zum Endstand.

Lob vom Gegner

"Es gibt schon einen Grund, warum sie das beste Team in der Liga sind", lobte auch Philadelphias Trainer John Stevens den Gegner.

"Sie hängen sich voll rein, brauchen nicht viele Chancen und haben eine begnadete Offensive, die auch kämpferisch überzeugt."

Hattrick von Vanek

Ebenfalls einen Sieg gab es für die Buffalo Sabres, bei denen der am Auge verletzte Jochen Hecht erneut nicht auflaufen konnte.

Matchwinner beim klaren 5:0 gegen die Toronto Maple Leafs war der Österreicher Thomas Vanek mit drei Treffern und einem Assist. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabellen)

"Wir wussten zwar, dass wir nicht in Top-Form sind, doch wir haben uns auf dem Eis gut bewegt", erklärte Vanek. "Wir haben intelligent gespielt und gingen früh in Führung, das hat uns enorm weitergeholfen."

Lightning verspielt Führung

Eine 3:0-Führung verspielte dagegen Tampa Bay Lightning bei den Pittsburgh Penguins.

Der Klub des an der Schulter verletzten Torhüters Olaf Kölzig unterlag nach Verlängerung 3:4.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel