vergrößernverkleinern
Henrik Zetterberg erzielte gegen Jewgeni Nabokow (r.) seine Saisontore 23 und 24 © getty

San Jose kassiert im Spitzenspiel gegen Detroit eine seltene Niederlage. Im Osten spitzt sich der Kampf um die Playoffs immer mehr zu.

München/Detroit - Im Spitzenspiel der Western Conference musste sich Spitzenreiter San Jose dem Tabellen-Zweiten aus Detroit 1:4 geschlagen geben.

Der Schwede Henrik Zetterberg war mit zwei Toren maßgeblich am Heimsieg der Red Wings beteiligt, die mit einem 2:0-Vorsprung in die erste Drittelpause gingen und kurz nach dem Wechsel erhöhten. "Er ist ein absoluter Superstar. Wir sind sehr glücklich, ihn zu haben", sagte Detroit General Manager Ken Holland.

Christian Ehrhoff verkürzte zwar für die Sharks noch auf 1:3, doch Zetterberg machte im letzten Drittel mit seinem zweiten Treffer alles klar.

Mit 91 Zählern bleibt San Jose weiter and der Spitze der Conference, der Vorsprung auf Detroit schmolz jedoch auf drei Zähler.

Toronto Maple Leafs - New York Rangers 2:1 n.P.

Für die New York Rangers und ihren neuen Trainer John Tortorella hat es im ersten Spiel eine Niederlage gesetzt. Die Rangers unterlagen den Toronto Maple Leafs mit 1:2 nach Penaltyschießen.

Verteidiger Wade Redden hatte die Rangers Mitte des zweiten Drittel im Power Play in Führung gebracht, 20 Minuten später erzielte Niklas Hagman für die Kanadier den Ausgleich.

Im Shootout traf Nikolai Kulemin mit dem ersten Schuss, anschließend scheiterten alle fünf Schützen an den Keepern Henrik Lundqvist (Rangers) und Vesa Toskala (Toronto).

Pittsburgh Penguins - New York Islanders 1:0

Einen wichtigen Sieg im Rennen um die Playoffs feierten die Pittsburgh Penguins. Gegen Ost-Schlusslicht New York Islanders setzte sich der Vizemeister mit 1:0 durch. 2:28 Minuten vor Ende des Spiels erzielte Petr Sykora das einzige Tor der Partie.

Mit 66 Punkten liegen die Pens als Zehnter nur zwei Zähler hinter dem achten und letzten Playoff-Platz.

Rang zehn (Penguins) bis fünf (Montreal) trennen nur fünf Punkte. Insgesamt streiten sich mit den Canadiens (71 Zähler), Rangers (70), Florida Panthers (68), Buffalo Sabres (68), Carolina Hurricanes (67) und Penguins (66) sechs Teams um vier Plätze. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Ab den Viertplatzierten Philadelphia Flyers (75), 2:0-Sieg über die Los Angeles Kings, sollten die Klubs die Playoff-Teilnahme schon so gut wie sicher haben.

Zum Forum - hier mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel