vergrößernverkleinern
Jonathan Cheechoo (l.) erzielte in der Saison 2005/2006 56 Tore für die Sharks © getty

Durch eine Vorlage des Nationalspielers erreicht San Jose gegen Nashville das Penaltyschießen. Dort trifft der einstige Goalgetter vom Dienst.

San Jose - Die deutschen Eishockey-Nationalspieler Marcel Goc und Christian Ehrhoff haben mit den San Jose Sharks wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden.

Das schon für die Playoffs qualifizierte Team aus Kalifornien feierte nach der 3:4-Niederlage in Phoenis einen 3:2-Heimsieg nach Penaltyschießen gegen die Nashville Predators und liegt in der Western Conference mit 102 Punkten nur noch einen Zähler hinter Liga-Spitzenreiter Detroit Red Wings.

Gegen die Predators, die ohne den deutschen Nationalspieler Alexander Sulzer antraten, markierte Goc beim zwischenzeitlichen 2:2 von Milan Michalek seine achte Torvorlage der Saison.

Verteidiger Ehrhoff bekam mit fast 23 Minuten die drittmeiste Eiszeit seines Teams. Den entscheidenden Penalty für die Gastgeber verwandelte Jonathan Cheechoo.

Schubert im Einsatz

Christoph Schubert kam unterdessen für die Ottawa Senators gute zehn Minuten zum Einsatz und konnte im kanadischen Duell mit den Montreal Canadiens einen 5:4-Erfolg bejubeln.

Allerdings liegen die Senators trotz des dritten Sieges in Folge mit 70 Punkten immer noch elf Zähler hinter dem achten und letzten Playoff-Platz im Osten.

Bruins holen Punkt gegen L.A.

Für die Playoffs so gut wie qualifiziert sind dagegen die Boston Bruins.

Das Team des am Knie verletzten Nationalstürmers Marco Sturm kassierte zwar mit dem 2:3 nach Verlängerung gegen die Los Angeles Kings die zweite Niederlage in Folge, die Bruins führen mit 100 Punkten auf dem Konto aber die Eastern Conference weiter an.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel