vergrößernverkleinern
Patrick Eaves (l.) prüft Panthers-Goalie Tomas Vokoun (r.) © getty

Durch einen Erfolg bei Konkurrent Florida Panthers bauen die Canes den Vorsprung auf einen Nicht-Playoff-Platz aus.

New York - Der deutsche Nationalspieler Dennis Seidenberg stürmt mit seinem Carolina Hurricanes in der NHL weiter den Playoffs entgegen.

Das Team des früheren Mannheimers feierte durch das 3:2 nach Verlängerung bei den Florida Panthers seinen vierten Erfolg nacheinander und festigte damit seinen fünften Platz im Osten.

Im Rennen um die acht Playoff-Plätze haben die Canes vor ihren sieben letzten Begegnungen der regulären Saison sechs Punkte Vorsprung auf die neuntplatzierten Panthers, die allerdings noch neun Partien zu bestreiten haben.

Seidenberg stand bei den Gästen rund 19 Minuten auf dem Eis, konnte sich dabei jedoch nicht in die Scorer-Liste eintragen.

Ehrhoff und Goc an der Spitze

Im Westen grüßen Seidenbergs Nationalmannschafts-Kollegen Christian Ehrhoff und Marcel Goc unterdessen mit ihren San Jose Sharks weiter von der Spitze.

Denn ihr Verfolger Detroit Red Wings verpasste nach zuvor vier Siegen in Serie durch ein 3:5 bei den Calgary Flames den Sprung auf Platz eins.

Titelverteidiger Detroit hat damit weiter einen Punkt Rückstand auf San Jose, das noch zehn Spiele und damit eine Begegnung mehr als Detroit auf dem Plan hat.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel