vergrößernverkleinern
Jochen Hecht spielt bereits die fünfte Saison für die Buffalo Sabres. © getty

Buffalo verliert gegen Atlanta knapp in der Verlängerung und hat nur noch geringe Playoffchancen. Toronto ist bereits ausgeschieden.

Atlanta - Der deutsche Nationalspieler Jochen Hecht hat mit den Buffalo Sabres im Kampf um die Playoff-Plätze einen herben Rückschlag erlitten.

Das Team des Ex-Mannheimers, der knapp 16 Minuten Eiszeit bekam, kassierte eine 2:3-Niederlage nach Verlängerung bei den Atlanta Thrashers. 30 Sekunden vor Schluss erzielte Ilya Kovalchuk den spielentscheidenden Treffer.

Damit liegen die Sabres als Zehnter der Eastern Conference bereits fünf Punkte hinter Rekordmeister Montreal Canadiens, der den achten und letzten Playoff-Rang im Osten besetzt.

Maple Leafs raus

Keine Chance mehr auf das Erreichen der Meisterschaftsrunde haben die Toronto Maple Leafs trotz eines 3:2 gegen die Philadelphia Flyers.

Die Mannschaft des langzeitverletzten deutschen Ex-Nationaltorwarts Olaf Kölzig ist im Osten mit 77 Punkten Elfter und kann Montreal nicht mehr einholen.

Kölzigs Ex-Team, die Washington Capitals, ist dagegen durch den 5:3 Erfolg über die New York Islanders weiter auf dem Vormarsch. Sie belegen mit 101 Punkten hinter den Boston Bruins (108) den zweiten Rang.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel