vergrößernverkleinern
Thomas Vanek (l.) spielt seit 2005 für die Buffalo Sabres in der NHL © getty

Buffalo darf nach dem Erfolg in Toronto weiter auf die Playoffs hoffen. Columbus ist erstmals in der K.o.-Runde.

München - Der deutsche Eishockey-Nationalspieler Jochen Hecht und die Buffalo Sabres haben ihre minimale Chance auf die Playoffs erhalten.

Die Sabres gewannen bei den Toronto Maple Leafs mit 3:1 und haben nun 87 Punkte auf dem Konto.

Buffalo muss zum Erreichen der K.o.-Runde aber beide noch ausstehenden Partien gewinnen und darauf hoffen, dass die besser platzierten New York Rangers ihre letzten beiden Spiele verlieren.

Zudem dürfen die Florida Panthers in ihren letzten zwei Begegnungen keine drei Punkte holen.

Vanek mit spielentscheidendem Tor

Nachdem die Maple Leafs durch einen Treffer von Jeff Finger im ersten Drittel in Führung gingen, gelang Jason Pominville im zweiten Drittel der Ausgleich.

Der Österreicher Thomas Vanek mit seinem 38. Treffer und Paul Gaustad sicherten dann im letzten Drittel innerhalb von 26 Sekunden zwei Punkte für die Sabres.

Columbus in den Playoffs

In der zweiten Begegnung des Abends setzten sich die Columbus Blue Jackets bei den Chicago Blackhawks mit 4:3 nach Penaltyschießen durch und qualifizierten sich erstmals in ihrer neunjährigen Klubgeschichte für die Playoffs.

Den entscheidenden Treffer im Shootout erzielte Fedor Tyutin.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel