vergrößernverkleinern
Marcel Goc spielt seit 2003 bei den San Jose Sharks auf der Position des Centers © getty

Die Sharks und um Goc, Ehrhoff und Greiss holen die Presidents Trophy. Der Gegner für die erste Playoff-Runde steht noch nicht fest.

Von Annette Bachert

München - Die deutschen Spieler haben die Regular Season der NHL-Saison 08/09 beendet.

Alexander Sulzer, der die Playoffs durch eine Niederlage im letzten Spiel gegen die Minnesota Wilds knapp verpasste, sowie Olaf Kölzig mit den Toronto Maple Leafs, Christoph Schubert mit den Ottawa Senators und Jochen Hecht mit den Buffalo Sabres können Urlaub machen.

Die Boston Bruins dagegen, mit dem deutschen Star Marco Sturm, der seit Jahresbeginn verletzt fehlt, holen sich den "Titel" des Vorrunden-Meisters in der Eastern Conference.

Sie liegen mit 114 Punkten uneinholbar vor ihrem Verfolger, den Washington Capitals.

Nationalspieler mit drei Vereinsrekorden

Obwohl die Bruins das letzte Spiel gegen die New York Islanders noch vor sich haben, können sie ihren Konkurrenten um die beste Ligamannschaft, die San Jose Sharks, punktetechnisch nicht mehr einholen.

Die Kalifornier um die deutschen Nationalspieler Marcel Goc, Chritian Ehrhoff und Thomas Greiss stehen damit als "Vorrunden-Meister" fest und erhalten die Presidents Trophy mit 117 Punkten für das beste Vorrundenteam der Liga.

Außerdem stellten sie in der regulären Spielzeit drei Rekorde auf: Die 53 Vorrundensiege sind ebenso Klubbestmarke wie die 117 Punkte und eine Heimbilanz von 32 gewonnenen Spielen, bei nur neun Niederlagen.

Blues und Ducks im Duell

In der ersten Playoff-Runde der Western Conference treffen die Sharks auf die St. Louis Blues oder die Anaheim Ducks, die 2007 den Stanley Cup gewannen. Die Blues haben ihr letztes Spiel am Ostersonntag und könnten mit einem Sieg die Ducks noch überflügeln und auch die Columbus Blue Jackets von Rang sechs verdrängen.

Der zweitplatzierte Titelverteidiger Red Wings Detroit und die Vancouver Canucks bekommen es in der ersten Runde dann jeweils mit den anderen Teams zu tun.

Die weiteren Paarungen in der ersten Runde der Playoffs lauten: Chicago Blackhawks - Calgary Flames

Seidenberg gegen Devils

In der Eastern Conference kommt es zu folgenden Playoff-Paarungen:

Boston Bruins - Montreal CanadiensWashington Capitals - New York RangersNew Jersey Devils - Carolina HurricanesPhiladelphia Flyers - Pittsburgh Penguins

Während die Begegnungen feststehen, muss im "Battle of Pennsylvania" noch über das erste Heimrecht entschieden werden.

Die Penguins müssen auf eine Niederlage der Flyers im letzten Spiel hoffen. Nur dann würden sie sich das Heimrecht für ein möglicherweise entscheidendes siebtes Spiel sichern.

Die Generalprobe für die Best of Seven-Runde gegen die Devils verloren die Carolina mit dem Nationalspieler Dennis Seidenberg 2:3.

Die Playoffs starten in der Nacht vom 15. auf den 16.April (LIVESCORES) .

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel