vergrößernverkleinern
Simeon Varlamov wurde 2006 von den Washington Capitals gedraftet © getty

Die Washington Capitals verkürzen gegen die Rangers auf 2:3. Goalie Semjon Warlamow stellt einen Rekord von Olaf Kölzig ein.

Washington - Dank ihres erneut überragenden Torwarts Semjon Warlamow haben die Washington Capitals ihre Chance auf den Viertelfinaleinzug gewahrt.

Die "Caps" gewannen im fünften Playoff-Duell gegen die New York Rangers 4:0 und verkürzten damit in der Best-of-Seven-Serie auf 2:3. (DATENCENTER: Ergebnisse)

Warlamow gelang am Freitagnacht sein bereits zweites "Shootout" in der ersten Playoff-Runde, was im Capitals-Gehäuse zuletzt dem damaligen deutschen Nationaltorwart Olaf Kölzig 1998 gelungen war.

Damals war Washington Vize-Meister geworden, der bis dato größte Erfolg des Teams aus der US-Hauptstadt.

20 Glanzparaden

Während der Russe Warlamow vier Tage vor seinem 21. Geburtstag 20 Glanzparaden zeigte, markierten der zweimal erfolgreiche Matt Bradley, Alexander Semin und NHL-Torschützenkönig Alexander Owetschkin die Tore für die Gastgeber.

Im nächsten Spiel haben die Rangers am Sonntag im New Yorker Madison Square Garden Heimrecht.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel