Jim Balsillie, der potentielle Käufer der Phoenix Coyotes, erhöht den Druck.

Der kanadische Milliardär wird sein Angebot über 212,5 Mio. Dollar für den Kauf des in Zahlungsschwierigkeiten geratenen NHL-Klub nur bis Ende Juni aufrecht erhalten.

Zum Streit um den Verkauf des Klub ist es gekommen, weil Balsillie den Verein von Arizona nach Kanada umsiedeln will.

Für den Geschäftsmann sei es jedoch unerlässlich, den Zeitplan Juni einzuhalten, da sonst keine Sponsoren mehr gefunden und kein TV-Vertrag abgeschlossen werden könnte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel