Im Streit über die Zukunft der bankrotten Phoenix Coyotes macht ein Konkursgericht eine hohe Millionen-Gebühr zur Voraussetzung für den Verkauf des Klubs nach Kanada. Richter Redfield Baum verlangte von der NHL und dem Interessenten James Balsillie eine Einigung, bevor das Gericht über die rechtliche Möglichkeit eines Umzugs entscheidet.

Balsillies Anwälte bezeichneten die kolportierte NHL-Forderung von 100 Mio. US-Dollar als unrealistisch. Der Kanadier bietet Klub-Besitzer Jerry Moyes 212,5 Mio. US-Dollar für die Coyotes.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel