Alexander Owetschkin von den Washington Capitals wurde wie im Vorjahr die Hart Trophy für den wertvollsten Spieler (MVP) verliehen. 115 von 133 Journalisten setzten den Stürmer auf Platz 1.

Hinter dem 23-Jährigen landeten mit Jewgeni Malkin von Stanley-Cup-Sieger Pittsburgh Penguins und Pawel Dazijuk von den Detroit Red Wings erstmals 3 Russen auf den ersten 3 Plätzen.

Wie 2008 erhielt Owetschkin auch die Rocket Richard Trophy als erfolgreichster Torschütze mit 56 Treffern und den Lester B. Pearson Award als von den Profis gewählter bester Spieler.

Den Titel bester Scorer verlor Owetschkin, der 110 Punkte erzielte, an Malkin mit 113 Punkten.

Trainer des Jahres wurde Claude Julien von den Boston Bruins. Der Klub des deutschen Nationalspielers Marco Sturm stellt mit Zdeno Chara auch den besten Verteidiger und mit Tim Thomas den besten Torhüter der Saison.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel