Die Phoenix Coyotes stehen nach ihrem Bankrott zum Verkauf. Vor dem Insolvenzgericht in Phoenix bestätigte Richter Redfield Baum, die NHL biete selbst 140 Millionen US-Dollar (94 Mio. Euro) für den Klub und wolle ihn dann weiterverkaufen.

Nach Kapitel 11 im Gläubigerschutz muss das Team komplett verkauft werden, damit der Spielbetrieb der Liga nicht gefährdet wird.

Anspruch auf 22 Millionen aus der Insolvenzsumme macht Wayne Gretzky geltend, der Minderheitsgesellschafter ist und bis Ende vergangener Saison Trainer der Coyotes war.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel