Die Nashville Predators haben durch einen 1:0-Sieg bei den Calgary Flames ihren dritten Erfolg nacheinander verbucht und den vierten Platz in der Western Conference erobert.

Matchwinner für das Team des deutschen Nationalspielers Marcel Goc, der 14:26 Minuten auf dem Eis stand, war der Schwede Patric Hornqvist, der 6:22 Minuten vor dem Ende mit einem Handgelenkschuss traf.

Predators-Goalie Dan Ellis gelang erstmals in dieser Saison ein Shutout.

Die Washington Capitals fertigten Toronto mit 6:1 ab und kletterten auf Platz zwei im Osten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel