Die Boston Bruins und Nationalspieler Marco Sturm stecken in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL weiter in der Krise.

Boston kassierte gegen die Vancouver Canucks um Sturms Nationalmannschafts-Kollegen Christian Ehrhoff eine 2:3-Niederlage nach Penaltyschießen und damit bereits die zehnte Pleite in Folge. Die Canucks liegen nach dem vierten von 14 Auswärtsspielen in Folge als viertbestes Team der Western Conference weiter auf Play-off-Kurs.

Sturm verbuchte mit dem Assist zum 1:0 durch den 2,06 m großen slowakischen Abwehrhünen Zdeno Chara einen Scorerpunkt für die Bruins, die nach einem weiteren Treffer durch Michael Ryder nach dem ersten Drittel 2:0 führten. Nach dem Anschlusstor durch Mason Raymond rettete Pavol Demitra die Canucks in die Verlängerung und entschied das Spiel schließlich auch im Penaltyschießen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel