Jochen Hecht feierte mit den Buffalo Sabres beim 3:2 nach Verlängerung gegen die Philadelphia Flyers den ersten Sieg nach der Olympia-Pause. Nach zuvor zwei Niederlagen festigte der zweimalige Stanley-Cup-Finalist damit den dritten Tabellenplatz. Eine deutliche Niederlage gab es dagegen für Christoph Schubert, der mit den Atlanta Thrashers durch ein 2:6 gegen Tampa Bay Lightning aus den Playoff-Plätzen rutschte.

Im Westen kassierte Christian Ehrhoff mit den Vancouver Canucks beim 3:6 gegen die Chicago Blackhawks die erste Niederlage nach der Liga-Pause. Das Team aus der Olympiastadt hat als Dritter aber die Playoffs weiter im Blick. Zittern müssen Marcel Goc und die Nashville Predators, die nach einem 2:5 bei den Detroit Red Wings Rang sieben belegen.

Goalie Thomas Greiss kam beim 2:1 der San Jose Sharks gegen die Columbus Blue Jackets erneut nicht zu Einsatz. Mit nun 93 Punkten bleiben die Sharks die Nummer eins im Westen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel