Christian Ehrhoff hat mit den Vancouver Canucks in der NHL ein erfolgreiches Wochenende gefeiert. Am Sonntag gewann das Team aus der Olympiastadt, das zuvor 45 Tage lang wegen der Winterspiele nur auswärts gespielt hatte, 3:1 im Kanada-Duell gegen die Calgary Flames.

Einen Tag nach der erfolreichen Heimkehr ins GM Place mit dem 5:1 gegen die Ottawa Senators sorgten die Gastgeber mit einem Blitzstart für klare Verhältnisse. Bereits in der zweiten Minute erzielte Daniel Sedin die Führung, Ryan Kesler und Sedin-Zwillingsbruder Henrik erhöhten in der nächsten Viertelstunde auf 3:0.

In der Defensive ließen Nationalverteidiger Ehrhoff, der knapp 20 Minuten auf dem Eis stand, und seine Nebenleute wenig anbrennen. Als Tabellenführer der Northwest Division und Dritter der Western Conference sind die Canucks weiter auf Play-off-Kurs.

Marcel Goc verbuchte mit den Nashville Predators bei den Los Angeles Kings einen 3:2-Sieg und steuerte die Vorarbeit zum 1:0 durch Steve Sullivan bei. Nashville liegt in der Western Conference auf dem siebten Platz und hat weiterhin gute Aussichten auf einen Play-off-Platz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel