Die Detroit Red Wings haben im Duell gegen den Ost-Konkurrenten Minnesota einen wertvollen 6:2-Sieg eingefahren und ihre Chancen auf die Playoff-Teilnahme verbessert.

Nach torlosem Auftaktdrittel war es Johan Franzen, der den Champion von 2008 auf die Siegerstraße brachte. Mit zwei Assists und einem weiteren Treffer avancierte der Schwede, dem zum ersten Mal in seiner NHL-Karriere vier Scorerpunkte gelangen, zum Matchwinner.

Detroit bleibt Achter in der Western Conference, die Wild (elf Zähler Rückstand) haben wohl ihre letzte Chance verspielt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel