Die New York Rangers dürfen wieder auf einen Platz in den Playoffs hoffen. Im direkten Duell besiegten die Rangers die Philadelphia Flyers im Madison Square Garden mit 4:3 und zogen mit nunmehr 86 Punkten mit dem derzeit achtplatzierten Rivalen der Eastern Conference gleich.

Einen Zähler mehr auf dem Konto haben die Boston Bruins mit den deutschen Nationalspielern Marco Sturm und Dennis Seidenberg sowie Rekordmeister Montreal Canadiens. Am Sonntag kommt es dann in Philadelphia zu einem echten Endspiel um die Playoff-Teilnahme zwischen den Flyers und den Rangers.

Alexander Owetschkin hat sich unterdessen mit seinen Saisontreffern 49 und 50 die Führung in der Torschützensliste von Dauerrivale Sidney Crosby (Pittsburgh Penguins) zurückgeholt.

Der Russe traf beim 5:2 der Washington Capitals gegen die Atlanta Thrashers zweimal und steuerte außerdem einen Assist bei. Damit zog der zweimalige MVP auch in der Scorerliste wieder vorbei an Henrik Sedin von den Vancouver Canucks. Christoph Schubert wurde bei Atlanta nicht eingesetzt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel