Die favorisierten Teams haben in der ersten Playoff-Runde der NHL einen Fehlstart hingelegt.

Die San Jose Sharks, nach der regulären Saison das beste Team im Westen, unterlagen den Colorada Avalanche zu Hause mit 1:2. Der deutsche Nationaltorhüter Thomas Greiss kam bei der Niederlage der Sharks nicht zum Einsatz.

John Michael Liles brachte Colorado Mitte des zweiten Viertels in Führung, Ryan Clowe gelang zu Beginn des Schlussabschnitts der Ausgleich.

In der letzten Spielminute sorgte dann Chris Stewart für die Entscheidung zugunsten der Avalanche. Allerdings war der Siegtreffer sehr glücklich, da der Schuss, den Stewart hinter dem Tor abgab, erst von der Schlittschuh-Kufe T.J. Galiardis unhaltbar ins Tor abgefälscht wurde.

Auch Titelverteidiger Pittsburgh Penguins kassierte ein Heimpleite gegen die Ottawa Senators.

Das Team um den kanadischen Superstar Sidney Crosby verlor gegen Ottawa mit 4:5. Die Entscheidung fiel zehn Minuten vor dem Ende der Partie, als Jarkko Ruutu das 5:3 gelang.

Alex Goligoski konnte nur noch verkürzen.

In den weiteren Spielen setzten sich die Philadelphia Flyers mit 2:1 bei den New Jersey Devils und die Phoenix Coyotes mit 3:2 gegen die Detroit Red Wings durch.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel