Christian Ehrhoff hat mit den Vancouver Canucks in den Playoffs der nordamerikanischen Profiliga NHL die Runde der letzten Acht erreicht.

Die Kanadier gewannen Spiel sechs bei den Los Angeles Kings mit 4:2 (0:1, 1:1, 3:0) und fuhren damit den entscheidenden vierten Sieg in der "best-of-seven"-Serie ein.

Im Conference-Halbfinale warten nun entweder die Chicago Blackhawks oder die Nashville Predators von Ehrhoffs DEB-Teamkollegen Marcel Goc auf die Canucks. Die Blackhawks, die Vancouver im Vorjahr in der zweiten Play-off-Runde ausschalten konnten, lagen vor der sechsten Partie am Montag 3:2 in Führung.

In Los Angeles mussten die Canucks lange einem Rückstand hinterher laufen. Alexander Frolow im ersten und Drew Doughty im zweiten Drittel schossen die Kings zwei Mal in Führung.

Steve Bernier hatte zwischenzeitlich für Vancouver ausgleichen können.

Vancouvers glänzend aufgelegter Goalie Roberto Luongo sorgte in den ersten beiden Durchgängen mit 24 seiner insgesamt 32 Paraden dafür, dass sich Los Angeles nicht absetzen konnte.

Im Schlussdrittel drehten dann Kevin Bieksa, Daniel Sedin mit seinem sechsten Tor in der Serie sowie Alexandre Burrows das Spiel.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel