Die Philadelphia Flyers stehen in den NHL-Playoffs dicht vor dem ersten Finaleinzug seit 13 Jahren.

Der zweimalige Stanley-Cup-Sieger gewann das vierte Spiel bei Rekordmeister Montreal Canadiens mit 3:0 und führt in der "best-of-seven"-Serie mit 3:1.

Am Montag haben die Flyers vor heimischer Kulisse den ersten Matchball zum Einzug in die Finalserie.

Claude Giroux (26.) brachte Philadelphia in seiner kanadischen Heimat in Führung, der Finne Ville Leino (35.) erhöhte neun Minuten später für die in allen Belangen überlegenen Gäste auf 2:0.

Mit einem Schuss ins leere Tor sorgte erneut Giroux (59.) kurz vor der Schlusssirene für den Endstand.

Flyers-Torhüter Michael Leighton gelang in der Finalserie der Eastern Conference beim dritten Sieg gleichzeitig der dritte Shutout, nachdem Philadelphia die beiden ersten Spiele zuhause mit 6:0 und 3:0 gewonnen hatte.

Nie zuvor hat ein Flyers-Goalie innerhalb einer Play-off-Serie drei Zu-Null-Siege geschafft.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel