Die San Jose Sharks müssen Torhüter Jewgeni Nabokow ziehen lassen. Aufgrund der Gehaltsobergrenze in der NHL kann der Klub des deutschen Nationalkeepers Thomas Greiss seine Nummer eins nicht halten.

Mit dem Russen Nabokow im Tor erreichten die Sharks das Conference-Finale im Westen, unterlagen dann aber dem späteren Stanley-Cup-Sieger Chicago Blackhawks.

Der Goalie, dessen Vertrag zum 1. Juli ausläuft, spielt seit 2000 in San Jose. Die Sharks bieten dem 34-Jährigen, der Free Agent wird, keinen Kontrakt mehr an, um mehr Spielraum für Verhandlungen mit anderen Spielern zu haben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel