Die Edmonton Oilers haben Assistenztrainer Tom Renney auf den Chefposten befördert. Renney übernimmt den Job des ehemaligen Cheftrainers Pat Quinn, der für die Oilers nun als Berater tätig sein wird.

Edmonton war in der vergangenen Saison schlechtestes Team der Liga mit nur 62 Punkten aus 82 Begegnungen. Für Renney ist es die dritte Trainerstation in der NHL.

Der Kanadier sammelte bereits Erfahrung als Chefcoach bei den Vancouver Canucks und den New York Rangers. Zudem betreute der 55-Jährige die kanadische Nationalmannschaft, unter anderem beim Gewinn der Weltmeisterschaft 2004.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel