Überraschung beim diesjährigen Draft in der NHL: Der erst 17 Jahre alte Schweizer Außenstürmer Nino Niederreiter wurde beim sogenannten Erstrunden-Pick bereits als Nummer fünf von den New York Islanders ausgewählt.

Der Youngster, der sich bei den Portland Winterhawks in der kanadischen Western Hockey League auf eine NHL-Karriere vorbereitet hatte, wird bei den Islanders auf seinen Landsmann Mark Streit treffen.

Keine Überraschung war es dagegen, dass der linke Außenstürmer Taylor Hall als erster Spieler vom fünfmaligen Stanley-Cup-Gewinner Edmonton Oilers verpflichtet wurde.

Die Oilers, in der vergangenen Saison mit nur 62 Punkten das schlechteste Team der Liga, durften zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte zuerst bei der Rechtevergabe von Nachwuchsspielern wählen.

Hall gewann mit den Windsor Spitfires zweimal hintereinander den Memorial Cup der Canadian Hockey League und war dabei auch beide Male MVP.

Die Boston Bruins, das Team der deutschen Nationalspieler Marco Sturm und Dennis Seidenberg, sicherte sich an zweiter Stelle des Drafts das zweite kanadische Top-Talent: Center Tyler Seguin von den Plymouth Whalers.

Als erster US-Amerikaner wurde an elfter Stelle Goalie Jack Campbell von den Dallas Stars verpflichtet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel