Ex-Champion Pittsburgh Penguins und die Washington Capitals haben sich die NHL-Rechte an Deutschlands Nachwuchstalent Tom Kühnhackl und Philipp Grubauer gesichert.

Der Klub von Superstar Sidney Crosby zog den Sohn von Eishockey-Legende Erich Kühnhackl beim NHL-Draft in der vierten Runde an 110. Stelle.

Kühnhackl wird in der kommenden Saison noch nicht für die Penguins auflaufen, sondern in der Nachwuchsliga OHL bei den Windsor Spitfires, bei dem in der abgelaufenen Saison der Rosenheimer Grubauer im Kasten stand.

Der Goalie wurde nur zwei Positionen später von den Washington Capitals gedraftet, bei denen er auf "The Great 8" Alexander Owetschkin trifft.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel