Ondrej Pavelec hat beim 4:2-Auftaktsieg seiner Atlanta Thrashers über die Washington Capitals für eine Schrecksekunde gesorgt. Der Keeper brach während der Partie zusammen und musste bewusstlos mit einer Trage vom Eis gebracht werden.

Bei einer Untersuchung im Krankenhaus stellten die Ärzte jedoch keine gesundheitlichen Probleme beim Tschechen fest. "Er ist wach und munter. Das Erste, nach dem er gefragt hat, als er aufgewacht ist, war das Ergebnis", gab Atlantas General Manager Rick Dudley bekannt.

Chris Mason ersetzte Pavelec im Kasten und musste bereits eine Minute später nach einem Schuss von Brooks Laich (4.) hinter sich greifen. Evander Kane (8., 39.) und Andrew Ladd (36.) drehten die Partie zu Gunsten der Thrashers.

Mike Knuble gelang nur noch der Anschlusstreffer (49.), Frederik Modin machte mit dem 4:2 (56.) den Sack zu.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel