Die Edmonton Oilers haben in der NHL auch ihr zweites Saisonspiel gewonnen. Dank zweier schneller Tore im zweiten Drittel und eines erneut überragenden Torwarts Nikolai Chabibulin bezwangen die Oilers die Florida Panthers mit 3:2.

Nach einem torlosen ersten Drittel brachte Dustin Penner die Gastgeber nach 1:33 Minuten des zweiten Abschnitts in Führung. Nur rund vier Minuten später erhöhte Ryan Jones auf 2:0.

Im Tor der Oilers war es immer wieder Chabibulin, der die Panthers bei deren Saisonauftakt zur Verzweiflung brachte.

Der Russe, dem bereits beim 4:0-Auftaktsieg gegen die Calgary Flames ein Shutout (komplettes Spiel ohne Gegentor) gelungen war, hielt gegen Florida erneut 26 Schüsse und war damit ein zentraler Schlüssel zum Erfolg.

Schon vor dem Sieg der Oilers gegen Florida hatte der deutsche Nationalspieler Dennis Seidenberg mit den Boston Bruins den ersten Saisonsieg eingefahren.

Beim Europa-Gastspiel in Prag hatte der fünfmalige Stanley-Cup-Gewinner die Phoenix Coyotes mit 3:0 bezwungen und damit Revanche für die 2:5-Niederlage zum Saisonauftakt einen Tag zuvor an gleicher Stelle genommen.

Im dritten Spiel des Tages gewannen die Calgary Flames gegen die Los Angeles Kings mit 3:1 und holten damit ebenfalls ihren ersten Saisonsieg.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel