Rüpel Rick Rypien von den Vancouver Canucks ist in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL nach einer handgreiflichen Auseinandersetzung mit einem Fan aus dem Verkehr gezogen worden.

Der Teamkollege des deutschen Nationalspielers Christian Ehrhoff wurde für sechs Spiele gesperrt. Außerdem müssen die Canucks eine Strafe von 25.000 Dollar zahlen.

Rypien war am vergangenen Dienstag im Spiel bei den Minnesota Wild (2:6) auf dem Weg in die Kabine mit einem Anhänger der Gastgeber aneinandergeraten. Nachdem der Stürmer eine Zeitstrafe erhalten hatte und das Eis verlassen musste, applaudierte der Fan.

Danach stieß Rypien den Zuschauer mit beiden Armen. In der Geschichte der NHL hat es nach einem Gerangel mit einem Fan bislang nur einmal eine längere Strafe gegeben.

1982 musste Doug Halward, damals ebenfalls bei den Canucks unter Vertrag, siebenmal zusehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel