Der deutsche Nationalspieler Christian Ehrhoff hat mit den Vancouver Canucks in der NHL den dritten Sieg im achten Saisonspiel gefeiert.

Die Kanadier besiegten Minnesota Wild 5:1. Raffi Torres hatte Vancouver im ersten Drittel in Führung geschossen, Ryan Kesler erhöhte im zweiten Drittel auf 2:0.

Im letzten Abschnitt machte Manny Malhotra mit einem Doppelschlag für die Canucks alles klar. Anti Miettinnen erzielte gegen Ende den Ehrentreffer für Minnesota, Jeff Tambellini stellte den Endstand her. Der frühere Krefelder Ehrhoff stand insgesamt 23:55 Minuten auf dem Eis.

Die Buffalo Sabres und Jochen Hecht kassierten eine 2:4-Heimniederlage gegen die Ottawa Senators. Dem Schweden Daniel Alfredsson gelangen drei Tore; damit durchbrach er als 75. Spieler der NHL-Geschichte die 1000-Punkte-Marke (379 Tore und 621 Assists).

Hecht bekam 15:25 Minuten Eiszeit und bereitete den zwischenzeitlichen Ausgleich durch Buffalos Doppeltorschützen Tim Connolly vor. Für die Sabres war es bereits die sechste Niederlage im achten Spiel.

Der amtierende Champion Chicago musste einen Dämpfer hinnehmen. Nach zuletzt vier Siegen in Serie unterlagen die Blackhawks bei den St. Louis Blues 2:4. Die Calgary Flames siegten bei den Columbus Blue Jackets 2:6, die Atlanta Thrashers verloren gegen Tampa Bay Lightning 2:5.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel