München - Die Buffalo Sabres mit ihrem deutschen Angreifer Jochen Hecht haben in der NHL 24 Stunden nach dem 2:4 gegen die Ottawa Senators einen 6:1-Sieg bei den New Jersey Devils gefeiert.

Bei den Devills fehlte überraschend 100-Millionen-Dollar-Mann Ilja Kowaltschuk.

Coach John MacLean hatte den Linksaußen nicht für die Partie nominiert. "Er weiß, warum", kommentierte MacLean die Entscheidung und liße damit Raum für Spekulationen.

Für Verteidiger Dennis Seidenberg und die Boston Bruins setzte es vor eigenem Publikum eine 2:3-Niederlage gegen die New York Rangers.

Immerhin legte Seidenberg im zweiten Drittel zum 2:3 der Bruins durch Nathan Horton auf. Christian Ehrhoff und die Vancouver Canucks waren am Samstag spielfrei, nachdem sie tags zuvor 5:1 gegen Minnesota Wild gewonnen hatten.

Eine erneute Niederlage gab es für den amtierenden Stanley-Cup-Sieger Chicago Blackhawks. Einen Tag nach dem 2:4 bei den St. Louis Blues verloren die Blackhawks vor eigenem Publikum gegen die Columbus Blue Jackets mit 2:3.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel