Nationalspieler Marco Sturm von den Boston Bruins peilt nach überstandenem Kreuzbandriss und sechsmonatiger Pause seine baldige Rückkehr in die Mannschaft an.

Der 32 Jahre alte Stürmer absolvierte am Dienstag ein erstes leichtes Training auf dem Eis.

"Es war gut, besser als erwartet", sagte Sturm anschließend: "Ich fange gerade erst wieder an und werde versuchen, jeden Tag ein wenig mehr zu skaten. Alles andere werden wir sehen."

Sein Headcoach Claude Julien freute sich über die Rückkehr seines Leistungsträgers, dämpfte aber gleichzeitig die Erwartungen der Fans.

"Er hat noch einen langen Weg vor sich", sagte Julien: "Ich kann nicht sagen, wann er zurückkehrt. Er hat nach einer langen Pause erste kleine Schritte auf dem Eis gemacht. Nun müssen wir ihm Zeit lassen."

Sturm war im Mai in Boston am Knie operiert worden. Dabei wurden das vordere Kreuzband wiederhergestellt, eine Verletzung am Innenband behoben und Teile des Meniskus entfernt.

Der 32-Jährige hatte die Verletzung am 1. Mai zum Auftakt des Play-off-Viertelfinales der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga erlitten.

Im Duell mit den Philadelphia Flyers war der deutsche Nationalspieler hart in die Bande gekracht und musste vom Eis geführt werden.

Es war bereits Sturms zweite schwere Knieverletzung in anderthalb Jahren. Anfang 2009 hatte der Stürmer einen Kreuzbandriss im linken Knie erlitten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel