Die Negativserie der Vancouver Canucks in der nordamerikanischen Profiliga NHL dauert an. Den Phoenix Coyotes unterlag das Team des deutschen Nationalspielers Christian Ehrhoff mit 2:3. Es war bereits die vierte Niederlage in Folge für Vancouver.

Nach einem torlosen ersten Drittel gingen die Coyotes durch Tore von Scottie Upshall und Taylor Pyatt mit 2:0 in Führung. Ehrhoff brachte die Canucks mit seinem dritten Saisontor wieder heran.

Tanner Glass sorgte kurz darauf für den Ausgleich, doch der zweite Treffer von Taylor Pyatt, der von 2006 bis 2009 für Vancouver gespielt hatte, brachte die Entscheidung zugunsten von Phoenix.

"In dieser Liga ist es oft so, dass die Mannschaft, die zuerst trifft, die bessere Chance auf den Sieg hat. Leider waren wir das in den letzten Spielen zu selten", sagte Canucks-Trainer Alain Vigneault.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel