Die Toronto Maple Leafs um den deutschen Nationalspieler Korbinian Holzer sind in der NHL binnen 24 Stunden erneut ausgerutscht. Einen Tag nach der 1:3-Niederlage bei den Buffalo Sabres zog der 13-malige Stanley-Cup-Sieger auch gegen die Ottawa Senators mit 0:3 den Kürzeren.

Für Jochen Hecht und die Buffalo Sabres ist das Zwischenhoch nach dem Erfolg über Toronto schon wieder weitergezogen. Beim Rekordchampion Montreal Canadiens unterlagen die Sabres 1:3. Hecht bereitete den Ehrentreffer für Buffalo durch Jordan Leopold im Schlussdrittel vor.

Die Nashville Predators um Marcel Goc und Alexander Sulzer kassierten die zweite Niederlage des Wochenendes. Nach dem deutlichen 2:5 bei den Minnesota Wild musste sich die Mannschaft aus Tennessee auch im Heimspiel gegen die New York Rangers mit 1:2 nach Penaltyschießen geschlagen geben.

Goc legte zwar die 1:0-Führung für Nashville durch Colin Wilson auf. Im Penaltyschießen scheiterte der frühere Mannheimer aber an Rangers-Goalie Henrik Lundqvist. Den Siegtreffer erzielte New Yorks Erik Christensen.

Auf Erfolgskurs bleibt hingegen Titelverteidiger Chicago Blackhawks. Beim 2:1 über die Los Angeles Kings holte das Team aus Illinois nach dem 4:1 bei den Anaheim Ducks am Vortag den zweiten Sieg in Serie.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel