Die Pittsburgh Penguins eilen in der NHL weiter von Sieg zu Sieg.

Durch den 3:1-Erfolg bei den New York Rangers fuhr der dreimalige Stanley-Cup-Sieger bereits den siebten Sieg in Folge ein und zog mit Vorjahres-Finalist Philadelphia Flyers in der Gesamttabelle gleich (beide 34 Punkte).

Besser sind nur die Washington Capitals, die zwei Zähler mehr aufweisen.

Mit seiner Vorlage zum zwischenzeitlichen 2:0 für Pittsburgh durch Kris Letang baute NHL-Topscorer Sidney Crosby seine Punkte-Ausbeute auf 26 Zähler in den letzten 13 Partien aus.

Den Kontakt zu den Top-Teams wahrten die Dallas Stars durch den vierten Sieg in Folge.

Mann des Spiels beim 4:1 bei den Carolina Hurricanes war Doppeltorschütze James Neal.

Das Kontrastprogramm liefern die Los Angeles Kings. Die 0:2-Niederlage bei den Anaheim Ducks war bereits die vierte Pleite in Serie für die Kalifornier.

Mit 26 Punkten liegen die Kings am Tabellenende der Pacific Division.

Im kanadischen Duell zwischen den Ottawa Senators und den Edmonton Oilers behielten die Gäste aus Alberta mit 4:1 die Oberhand.

Den Negativtrend von vier Pleiten aus den letzten fünf Heimspielen stoppten die Calgary Flames beim 3:0-Erfolg vor eigenem Publikum über die Minnesota Wild.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel