Die deutschen NHLProfis Jochen Hecht und Marcel Goc haben mit ihren Teams Erfolge gefeiert.

Marcel Goc steuerte bei Nashvilles 5:2 gegen die Carolina Hurricanes seinen sechsten Saisontreffer bei.

Die Predators, bei denen Alexander Sulzer nicht zum Einsatz kam, rangieren momentan als Achter auch noch auf einem Playoff-Platz.

Hecht gewann mit den Buffalo Sabres 1:0 nach Verlängerung gegen die Ottawa Senators. Trotz des Erfolges liegt der Klub in der Eastern Conference auf Rang zehn noch sechs Zähler hinter den Play-off-Plätzen.

Siegreich war auch Korbinian Holzer mit den Toronto Maple Leafs. Im Vergleich mit den Boston Bruins und seinen Landsleuten Marco Sturm und Dennis Seidenberg gelang ein 3:2 nach Penaltyschießen.

Die Bruins festigten durch den Punktgewinn im Osten ihre derzeitige Playoff-Platzierung.

Bostons Vorsprung auf die neuntplatzierten Hurricanes beträgt sechs Punkte. Für Holzers Maple Leafs hingegen ist auf der drittletzten Position ein Playoff-Platz trotz des neunten Saisonsieges noch nicht in Reichweite.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel