Für Marco Sturm hat das neue Kapitel seiner langjährigen NHL-Karriere mit einem Erfolg begonnen. Der deutsche Nationalspieler feierte mit den Los Angeles Kings beim ersten Einsatz nach seinem Wechsel einen 5:0-Sieg über die Colorado Avalanche.

Sturm, der nach fast siebenmonatiger Verletzungspause zurückkehrte, spielte in der vierten Sturmreihe und erhielt 11:42 Minuten Eiszeit. Ebenfalls einen gelungenen Abend hatte Jochen Hecht, der mit den Buffalo Sabres 5:2 gegen die Anaheim Ducks gewann.

Sturm war am 11. Dezember von den Boston Bruins an L.A. abgegeben worden und hatte fünf Jahre nach seinem Abschied aus Kalifornien wieder bei einem Team aus der Pacific Division angeheuert.

Der Stürmer, dessen NHL-Karriere 1997 bei den San Jose Sharks begonnen hatte, absolvierte sein erstes Spiel seit dem 1. Mai. Damals hatte sich der 32-Jährige zum Auftakt des Playoff-Viertelfinales gegen die Philadelphia Flyers einen Kreuz- und Innenbandriss im rechten Knie zugezogen.

Trotz des Sieges über die Avalanche, deren Erfolgsserie nach sechs Siegen endete, liegen die Kings mit 39 Punkten in der Pacific Division weiterhin nur auf dem vierten Platz. Die Sabres sind mit 32 Zählern Tabellendritter der Northeast Division. Hecht stand beim 14. Saisonsieg seines Teams 18:28 Minuten auf dem Eis.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel