Marco Sturm hat mit seinem neuen Klub, den Los Angeles Kings, auch sein zweites Spiel gewonnen.

Beim 3:2 (0:0, 1:1, 1:1)-Sieg der Kings gegen die Edmonton Oilers war Sturm 12:07 Minuten auf dem Eis. Nach torloser Overtime brachte erst das Penaltyschießen die Entscheidung.

Christian Ehrhoff war mit den Vancouver Canucks nach der Detroit-Niederlage wieder erfolgreich. Die Canucks schossen die Columbus Blue Jackets mit 7:3 (3:0, 3:1, 1:2) ab. Ehrhoff stand insgesamt 18:57 Minuten auf dem Eis und traf zum zwischenzeitlichen 2:0.

Die nächste Schlappe mussten die Predators von Marcel Goc und Alexander Sulzer einstecken. Nashville unterlag den Ottawa Senators trotz eines Goc-Treffers 1:2 (0:1 1:1 0:0). Sulzer kam nicht zum Einsatz.

Dennis Seidenberg durfte dagegen jubeln: Seine Boston Bruins ließen den Atlanta Trashers beim 4:1 (1:0 2:1 1:0)-Erfolg keine Chance.

Die Buffalo Sabres von Jochen Hecht unterlagen den Florida Panthers mit 3:4 (0:3 3:0 0:1).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel