Die Boston Bruins mit dem deutschen Nationalspieler Dennis Seidenberg sind weiter auf dem Vormarsch.

Die Bruins gewannen ihr Gastspiel bei den Florida Panthers mit 3:2 nach Penaltyschießen. Am Ende der regulären Spielzeit hatte es 2:2 gestanden. Im Shootout war dann Bostons Blake Wheeler als einziger Spieler erfolgreich.

In der Tabelle der Northeast-Division sind die Bruins damit weiterhin Spitzenreiter vor den punktgleichen Montreal Canadiens.

Nur Vierter mit bereits zehn Punkten Rückstand sind die Buffalo Sabres mit ihrem deutschen Stürmer Jochen Hecht, die bei den Calgary Flames mit 2:5 verloren.

Hecht legte mit seinem achten Assist in dieser Saison zum zwischenzeitlichen 2:4 durch Patrick Kaleta im letzten Drittel auf.

Seinen ersten Saisontreffer erzielte Nationalspieler Marco Sturm, der nach siebenmonatiger Verletzungspause zum vierten Mal für seinen neuen Verein Los Angeles Kings auf dem Eis stand.

Zum 4:0 bei seinem ersten NHL-Arbeitgeber San Jose Sharks steuerte Sturm im letzten Drittel mit einem Handgelenkschuss den Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0 bei. Alle vier Tore der Kings fielen im letzten Durchgang.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel