Eishockey-Nationalspieler Marcel Goc und die Nashville Predators haben ihren Siegeszug in der nordamerikanischen Profiliga NHL fortgesetzt.

Am Dienstag gewannen die Predators auf eigenem Eis mit 5:1 gegen Minnesota Wild und holten damit den sechsten Erfolg in Serie.

Goc, der 14:38 Minuten Eiszeit bekam, erzielte im Schlussdrittel seinen achten Saisontreffer. Mit 52 Punkten belegt Nashville Platz vier der Western Conference.

Im Osten liegen Nationalspieler Dennis Seidenberg und die Boston Bruins ebenfalls weiter auf Playoff-Kurs.

Beim 6:0-Heimsieg über die Ottawa Senators glänzte der 29 Jahre alte deutsche Verteidiger erneut als Vorbereiter. Im Mitteldrittel leitete Seidenberg mit seiner 16. Saison-Vorlage den Treffer zum 4:0 ein. Überragender Bruins-Akteur war der Kanadier Patrice Bergeron, der mit drei Toren seinen ersten NHL-Hattrick unter Dach und Fach brachte.

Dagegen verlieren Jochen Hecht und die Buffalo Sabres immer mehr den Anschluss an die Playoff-Plätze.

Nach einer 2:0-Führung unterlagen die "Säbel" im Heimspiel Spitzenreiter Philadelphia Flyers mit 2:5. Als Zehnter der Eastern Conference beträgt der Rückstand auf Platz acht, der zur Teilnahme an den Playoffs berechtigt, bereits zehn Punkte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel