Licht und Schatten für die deutschen Nationalspieler in der NHL: Während Marco Sturm, Marcel Goc und Alexander Sulzer mit ihren Teams Siege einfuhren, verließen Dennis Seidenberg und Jochen Hecht als Verlierer das Eis.

Sturm setzte sich mit den Los Angeles Kings vor heimischer Kulisse mit 5:2 gegen die Edmonton Oilers durch. Zum 24. Saisonsieg der Kings steuerte der deutsche Flügelstürmer ein Tor und einen Assist bei. Für Sturm war es der vierte Saisontreffer.

Ähnlich erfolgreich lief es für Goc und Sulzer mit den Nashville Predators, die den amtierenden Meister Chicago Blackhawks mit 3:2 nach Penaltyschießen in die Schranken wiesen. Der verwandelte Penalty von Goc sicherte den Predators den 24. Saisonsieg.

Trotz eines Treffers und eines Assist von Seidenberg mussten sich die Boston Bruins den Pittsburgh Penguins mit 2:3 geschlagen geben. Für den Verteidiger war es der dritte Saisontreffer.

Hecht und die Buffalo Sabres zogen mit 3:5 gegen die New York Islanders den Kürzeren. Den dritten Treffer der Sabres erzielte Hecht mit seinem siebten Saisontor.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel