Der zweimalige Olympiasieger Peter Forsberg hat seine Eishockey-Karriere nach einem Kurz-Comeback bei der Colorado Avalanche überraschend beendet. Das gab der NHL-Klub bekannt.

Der 37-Jährige Forsberg wird das Ende seiner Laufbahn am Montag (Ortszeit) im Rahmen einer Pressekonferenz offiziell verkünden.

Der schwedische Stürmer hatte in der vergangenen Woche nach dreijähriger NHL-Abstinenz einen Vertrag beim Team aus Denver unterzeichnet, mit dem der Center zweimal den Stanley Cup gewann. 1996, an der Seite des heutigen Bundestrainers Uwe Krupp, und 2001.

Jetzt verabschiedet sich "Peter der Große" endgültig vom Eishockey.

Forsberg wird seit vielen Jahren von hartnäckigen Problemen am rechten Fuß geplagt, 2008 zog sich der Stürmer deshalb nach nur neun Saisonspielen für die Avalanche aus der NHL zurück und wechselte zu seinem Heimatklub Modo Hockey.

Im vergangenen Monat startete der siebenmalige NHL-Allstar einen weiteren Anlauf, nach zweiwöchigem Training unterschrieb "Foppa" in Colorado einen Vertrag bis zum Saisonende.

Forsberg kam nach seiner Rückkehr zweimal zum Einsatz, blieb in den Spielen bei den Columbus Blue Jackets (1:3) und Nashville Predators (3:5) aber ohne Punkt.

Forsberg hat in 708 regulären NHL-Saisonspielen für die Quebec Nordiques, Philadelphia Flyers, Colorado und Nashville 249 Tore sowie 636 Assists verbucht.

In 151 Play-off-Spielen kamen 64 Treffer und 107 Vorlagen hinzu. Mit Schweden wurde Forsberg 1994 und 2006 Olympiasieger.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel